Weihnachtssingen 2016

Das nächste Weihnachtssingen findet am Sonntag, den 18. Dezember 2016 (4. Advent) von 18 Uhr bis 19.30 Uhr (Vorprogramm ab 17 Uhr) auf dem Aachener Tivoli statt.

Der Eintritt ist frei, lediglich ausgewählte Sitzplätze auf der Haupttribüne können für 15 Euro bzw. 10 Euro reserviert werden. Für Unternehmen, Vereine oder Familien stehen auch Logen zur Verfügung. Die Einnahmen aus den Reservierungen der Sitze und Logen dienen ausschließlich der Finanzierung der Veranstaltung.
Tickets

Das Weihnachtssingen finanziert sich darüber hinaus durch Spenden und Sponsoren. Spenden

Weihnachtssingen: Ein Ort, der uns Frieden gibt

Statement von Pastor Siegmar Müller, Freie evangelische Gemeinde Aachen, auf der Pressekonferenz am 10.11.2016 im Tivoli

Wir freuen uns, dass wir als Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen die Aachener Bevölkerung zum 4. Mal zum Weihnachtssingen auf dem Tivoli einladen können. Mittlerweile gehört dieses Event für viele zum festen Bestandteil der Weihnachtszeit. Im letzten Jahr hat jemand gesagt: „Mit dem Weihnachtssingen beginnt für mich das eigentliche Fest, auch wenn es noch einige Tage sind bis Heiligabend. Hier lasse ich mich auf Weihnachten einstimmen. Hier werde ich auf Weihnachten vorbereitet.“
Unser Ziel ist es, dass möglichst viele Menschen durch die Lieder und die Weihnachtsgeschichte der Bibel die Botschaft von Weihnachten hören.
Aus meiner Sicht ist sie so aktuell und nötig wie eh und je. Viele Menschen werden von Ängsten und Sorgen umgetrieben. In einer Welt, in der Demagogen Präsidenten werden, in der Menschen unbarmherzig und gefühllos mit Flüchtlingen umgehen, die Schlimmes erlebt haben, in der Demokratie und Menschenrechte selbst in Europa und den angrenzenden Ländern auf dem Rückzug sind, brauchen wir Orte, die uns Frieden geben. Wir brauchen eine Vision, wie Menschen aus unterschiedlichsten Völkern friedlich zusammenleben können. Dieser Ort, an dem das möglich ist, ist die Krippe von Bethlehem, in der der ewige Gott zur Welt kommt und ein Mensch wird. Wenn wir im Tivoli unsere Lieder singen, dann treten wir wie die Menschen damals vor die Krippe hin und beten Gott in seiner Niedrigkeit an. Sich im Frieden an der Krippe zu treffen, einander als Menschen sehen und nicht als Bedrohung, das ist deutsche und europäische und christliche Leitkultur, sich zu treffen und gemeinsam vom Frieden zwischen Gott und Menschen und zwischen den Menschen zu singen anstatt sich zu bekämpfen. Ich bin überzeugt, die Menschen spüren, dass das der Kern des Weihnachtssingens auf dem Tivoli ist.

Rückblick 2015